21. Aug 2023

49 x gelesen

Wie funktioniert inklusive Freizeitgestaltung?

Staatssekretär für Soziales Aziz Bozkurt besucht das INTEGRAL Begegnungszentrum (BGZ) für Menschen mit und ohne Behinderungen

„Hallo wie geht´s?“ ruft Frank. „Schön, Dich hier zu sehen!“ freut sich Yong. Frank und Yong sind Stammbesucher des BGZ. Der Gast, den sie gut gelaunt und so herzlich begrüßen, als wäre er ein langjähriger Freund, ist Aziz Bozkurt von der SPD.

Der neue Staatssekretär für Soziales besuchte am 9. August das BGZ von INTEGRAL im Rahmen seiner Sommertour.

Kathrin Haupt, Vorstand von INTEGRAL e. V., und Roman Schwaiblmair, Leiter des BGZ, führten ihn herum.

Herr Bozkurt war neugierig zu wissen, welche Aktivitäten im BGZ stattfinden, wer regelmäßig kommt und woher. Ihn interessierte außerdem, was Besucher*innen dort am liebsten tun und wie es so wirklich funktioniert mit der inklusiven Freizeitgestaltung.

Das BGZ ist ein einmaliger Ort in Berlin, wo man sich von 14:00 bis 19:00 Uhr mit den unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten beschäftigen kann, ob mit oder ohne Behinderung. Menschen mit Behinderungen aus ganz Berlin besuchen das BGZ sehr gerne, weil sie dort Freunde kennenlernen, sich gutes Essen leisten können, tanzen und Spaß bei vielseitigen Aktivitäten haben.

Oft wissen Besucher*innen mit Behinderungen nicht, welche Hilfen und wie sie in anderen Lebensbereichen in Anspruch nehmen können. Deswegen bietet das BGZ seit Mai 2023 ein neues Gesprächs- und Beratungsangebot zum Beispiel zu Themen wie Arbeit, Wohnen oder Konflikte.

Das Angebot des BGZ passt sich sowohl an die Interessen der Besucher*innen als auch an die der Ehrenamtlichen an, die immer neue Impulse bringen und dort tolle Arbeit leisten.

Eine sehr interessante Diskussion entwickelte sich mit Herrn Bozkurt darüber, dass es notwendig sei, das Ehrenamt so zu fördern, dass sie zusammen mit Hauptamtlichen die beste Arbeit für Menschen mit Behinderungen leisten können. Alle waren sich darüber einig, dass es wichtig sei, die Interessen der Betroffenen lauter herauszustellen, sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Politik.

Herr Bozkurt verabschiedete sich vom Team des BGZ mit einer tollen Idee. Er stehe zur Verfügung für eine Fragen-und-Antworten-Runde mit den BGZ-Besucher*innen, bei der alle Fragen erlaubt sind, auch die unbequemsten.

Also, Fortsetzung folgt.

(Text: L. Marrocco)

7 Personen gefällt das

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten