Acht Absolvent*innen von INTEGRAL schaffen einen ersten Sprung ins Berufsleben

24.08.2022

Acht Absolvent*innen von INTEGRAL schaffen einen ersten Sprung ins Berufsleben

Katja Kipping ehrt sie mit einem Zertifikat

Im prachtvollen Festsaal des Roten Rathauses funkeln die Kronleuchter und die Augen der vier anwesenden stolzen Absolvent*innen von INTEGRAL. Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Katja Kipping ehrt sie für den Abschluss ihrer beruflichen Bildung mit einem Zertifikat.

Das ist ein emotionaler Moment - nicht nur für die frischen INTEGRAL-Mitarbeiter*innen. Auch die Gruppenleiter*innen und Sozialarbeiter*innen, die sie zwei Jahre lang beraten und mit ihnen Seite an Seite gearbeitet haben, sind bewegt und stolz.

Jetzt sind die INTEGRAL-Abgänger*innen keine Anfänger*innen mehr, sondern Werkstattmitarbeiter*innen. Sie haben ihre Bildungsziele erreicht. Jetzt kennen sie sich aus.
Vor ihnen eröffnen sich weitere Perspektiven: Je nach persönlichen Stärken und Wünschen können sie künftig auch in Betrieben auf einem ausgelagerten Arbeitsplatz arbeiten oder vielleicht einen weiteren Sprung schaffen: auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Denn sie haben berufliche Qualifikationen bei INTEGRAL erworben, die sich an  den anerkannten Ausbildungsberufen orientieren. Ihre Chancen, einen Job auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden, haben sich dadurch verbessert. 

Zum Beispiel Eric, 21, kam vor zwei Jahren sehr jung und unerfahren zu INTEGRAL. Er hat seine berufliche Bildung im Gewerk Konfektionierung und Verpackung absolviert. In seinem Zertifikat steht, dass er jetzt in Anlehnung an den Ausbildungsrahmenplan als Verpackungstechniker, Industriehelfer und Fertigungsmechaniker qualifiziert ist.
Eric hat eine starke Beobachtungsgabe und arbeitet deswegen insbesondere in der Qualitätssicherung. Eine seiner Aufgaben ist die Prüfung von Apparatefüßen aus Gummi. „Ich kann sehr gut defekte Teile entdecken und aussortieren - besser als mein Gruppenleiter!“ freut er sich.

Wie alle Absolvent*innen hat Eric nicht nur für den Arbeitsmarkt gelernt, sondern auch für das Leben. Neben dem Erwerb der beruflichen Kenntnisse hat das Team der Gruppenleiter*innen und des Begleitenden Dienstes von INTEGRAL die Entwicklung seiner Persönlichkeit nach seinen Wünschen und Zielen unterstützt. Nach seinen persönlichen Interessen konnte er unter einer großen Zahl an begleitenden Maßnahmen auswählen, zum Beispiel Computer und Internet, Gesundheit und Natur, Lesen und Schreiben. Eric ist sehr musikalisch und schwingt sehr gern sein Tanzbein, deswegen hat er die arbeitsbegleitenden Maßnahmen Musik / Rhythmusgruppe und Tanzen absolviert. Und er hat viele Freundschaften geschlossen.

Jetzt stehen alle da, unsere Geehrten, im Rampenlicht auf der Bühne des Roten Rathauses und halten stolz Ihr Zertifikat.

Das könnte Sie auch interessieren:
Berufliche Bildung, Arbeitsbereiche in der Werkstat, Berufliche Integration, Beratung und Begleitung